Bürgschaften zu individuellen Prämienkonditionen

Bürgschaften zu individuellen Prämienkonditionen

Bürgschaftsversicherungen

Die Bürgschaftsversicherungen sind heute eine Alternative zur klassischen Bankbürgschaft. Sämtlicher Bürgschaftsbedarf, im Zusammenhang mit der Lieferung und Leistung eines Unternehmens, kann auch durch eine entsprechende Bürgschaftsversicherung dargestellt werden.

Sie funktioniert ähnlich wie eine klassische Bürgschaft. Die Versicherung stellt ein entsprechendes Dokument (Urkunde) aus, dass dem Hauptgläubiger versichert, dass dieser auf jeden Fall seine Gelder erhalten wird. Zwischen dem Schuldner und der Versicherung entsteht dabei ein Versicherungsverhältnis – und kein Kreditverhältnis wie bei der Bank. Die Bonität des Unternehmens wird dadurch nicht beeinflußt. Es fließt also eine Versicherungsprämie zwischen Schuldner und Versicherung.

Im Gegensatz dazu werden die über die Hausbanken eines Unternehmens gestellt Avalbürgschaften auf den Kontokorrentrahmen angerechnet. Häufig sind die Kontokorrentrahmen insbesondere aufgrund der Bankenrichtlinie Basel III durch die Bürgschaften überbelastet. Hier helfen die Bürgschaftsversicherungen die Lücke auszugleichen und Freiraum für den Kontokorrent zu schaffen.

 

Bürgschaftsarten:

Vorteile der Bürgschaftsversicherung gegenüber Bankaval

Keine Risikoprüfung und keine Verschlechterung der Kreditwürdigkeit. Es ist also weiterhin möglich,Darlehen für notwendige Investitionen zu erhalten oder einen Kredit zu bekommen, um die Liquidität zu stärken.

Unbenanntes Dokument